Zitate im Flugmodus – Part I

Manchmal ist es schwierig die Vogelperspektive einzunehmen, sieht man die Lösung vor To Do’s nicht, ist überfordert mit der Lücke zwischen eigenen Anspruch und der Wirklichkeit. Manchmal hat man nicht den Mut ein längst überfällige Entscheidung zu treffen, das Herz in die Hände zu nehmen statt abzuwarten bis die Polkappen endgültig geschmolzen sind. Manchmal wählt man den Weg des geringsten Widerstands, ist auf der langweiligen Routineautobahn statt in die Nebenstraßen abzubiegen wo das eigentliche Leben stattfindet.

Wenn man ehrlich ist kann stimmen die Sätze für einen selbst oder die geschätzte Entourage meist auch noch wenn das Wort manchmal durch ein Wort aus der folgenden Auswahl ersetzt: regelmäßig, oft, immer, meistens, häufig.

In diesen Momenten hilft es mir kurz (oder besser lang) Atem zu holen und von der Weisheit anderer zu profitieren, die es mit kurzen, prägnanten Geniestreichen in Form von Aussagen schaffen, je nach Bedarf Lösungen, Trost, Zuversicht, Motivation oder Klarheit zu geben. Sobald eine Aussage von vielen Menschen als wertvoll oder geistreich erachtet wurde, bekommt sie ihren Doktortitel und wird zum Zitat.

Nachfolgend 10 Doktoren die vielleicht auch dir helfen in deiner momentanen Situation. Allerdings nur dann – und das habe ich am eigenen Leib erfahren – wenn du dich kurz von der digitalen Tanzfläche verabschiedest und im Flugmodus ohne Ablenkung über die Sätze nachdenkst. Ja. das geht:

„It had long since come to my attention that people of accomplishment rarely sat back and let things happen to them. They went out and happened to things.“ (Leonardo da Vinci)

„Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde zu sein, muss man vor allem ein Schaaf sein“ (Albert Einstein)

„Why do you go away? So that you can come back. So that you can see the place you came from with new eyes and extra colors. And the people there see you differently, too. Coming back to where you started is not the same thing as never leaving.“ (Terry Pratchett)

„Wie lange ich lebe, hat mit meinen wahren Wesen nichts zu tun. Wie lange ich aber leben werde, um im eigentlichen Sinn zu leben, das hängt von mir ab“ (Seneca)

„Life shrinks or expands in proportion to one’s courage“ (Anais Nin)

„Anything worth doing is worth doing slowly“ (Mae West)

„Auch der längste Marsch, beginnt mit dem ersten Schritt“ (Lao-Tse)

„If you set your goals ridiculously high and it’s a failure, you will fail above everyone else’s success“ (James Cameron)

„The reasonable man adapts himself to the world; the unreasonable one persists in trying to adapt the world to himself. Therefore all progress depends on the unreasonable man“ (George Bernard Shaw)

„Named must your fear before banish it you can“ (Yoda)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s